[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
verlegen
weinend oder sehr traurig
haenseln
veraergert
fetzig
lachend
boese oder sehr veraergert
verrueckter teufel
idee
pfeil
frage
ausruf
augen verdrehen
verwirrt
erschuettert
neutral
computerfreak
extremer computerfreak
Uebergluecklich
mr. green
laecheln
traurig
ueberrascht
zwinkern
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
flash
sick
heart
frage
blush
smokin
frown
crazy
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
lil
oh2
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
alligateuse
Beiträge: 478 | Zuletzt Online: 25.05.2020
Name
Annett
Wohnort
Halstenbek
Registriert am:
27.02.2017
Geschlecht
weiblich
    • alligateuse hat einen neuen Beitrag "Théo Hayez (18) aus Belgien in Australien vermisst" geschrieben. 15.05.2020

      Belgier in Australien vermisst: DNA von Théo Hayez an Kappe entdeckt

      Das Rätsel um das Verschwinden des Belgiers Théo Hayez in Australien ist noch immer nicht gelöst. Inzwischen gibt es aber eine neue Erkenntnis. Wie die Nachrichtenagentur Belga aus gut informierter Quelle erfuhr, bestätigt ein DNA-Test, dass die Kappe, die in der Nähe des Leuchtturms von Byron Bay gefunden wurde, dem damals 18-Jährigen gehörte.

      Bestandteil besagter DNA-Untersuchung sind zwei menschliche Haare, die sich an der Kappe befanden. Sie war im Juli letzten Jahres während einer der vielen Suchaktionen im Gebüsch nahe des Leuchtturms von Byron Bay gefunden worden. In der Nacht seines Verschwindens hatte Théo Hayez eine ähnliche, und wie sich nun herausgestellt hat, ebendiese Kappe getragen.

      Die Familie von Théo Hayez gibt die Hoffnung derweil nicht auf und sammelt auf eigene Faust Informationen zum Verschwinden des jungen Mannes. Unter anderem ist sie bemüht, mögliche Zeugen ausfindig zu machen.

      Der 18-jährige Théo Hayez aus Overijse wird seit knapp einem Jahr vermisst. Er reiste Ende 2018 nach Australien und sollte Anfang Juni 2019 nach Belgien zurückkehren. Er wurde zuletzt am Abend des 31. Mai 2019 in Byron Bay gesehen. Am nächsten Tag wurde das Signal seines Telefons am Leuchtturm von Byron Bay aufgefangen. (belga)

      Quelle: https://www.grenzecho.net/35505/artikel/2020-05-05/belgier-australien-vermisst-dna-von-theo-hayez-kappe-entdeckt

    • alligateuse hat einen neuen Beitrag "Théo Hayez (18) aus Belgien in Australien vermisst" geschrieben. 15.05.2020

      Vermisstenfall Théo Hayez: DNA-Test an zwei Haaren

      Die australische Polizei unternimmt einen DNA-Test an zwei Haaren, die an einer Kappe gefunden wurden. Sie könnten dem Belgier Théo Hayez gehören, der seit Mai 2019 vermisst wird.

      Hayez war zuletzt im Küstenort Byron Bay in der Provinz New South Wales. Die Kappe wurde vor einigen Monaten von freiwilligen Suchtrupps gefunden. Sie gilt als wichtiger Beweis und ist das einzige Kleidungsstück des jungen Mannes.

      Damit der Test durchgeführt werden kann, war eine Genehmigung nötig.

      Quelle: https://brf.be/national/1351518/

    • alligateuse hat einen neuen Beitrag "Euskirchen - Jutta Blickheuser (57)" geschrieben. 15.05.2020



      Bild der Vermissten

    • alligateuse hat das Thema "Euskirchen - Jutta Blickheuser (57)" erstellt. 15.05.2020

    • alligateuse hat einen neuen Beitrag "Ingolstadt : Andrea Knüpfer (56)" geschrieben. 05.05.2020



      Weiteres Bild der Vermissten

    • alligateuse hat einen neuen Beitrag "Ingolstadt : Andrea Knüpfer (56)" geschrieben. 05.05.2020

      Frau aus Ingolstadt immer noch vermisst – Kriminalpolizei bittet um Hinweise

      Seit Freitag, 27. März, wird Andrea Knüpfer aus Ingolstadt vermisst. Bereits am 8. und am 15. April erfolgten durch das Polizeipräsidium Oberbayern Nord in diesem Zusammenhang Pressemitteilungen in Form von Fahndungsaufrufen.

      INGOLSTADT. Trotz umfangreicher Ermittlungen der Polizeiinspektion Ingolstadt, die nun durch die Kriminalpolizei fortgeführt werden, fehlt von der Frau weiterhin jede Spur. Es führten bislang beispielsweise weder Nachbarschaftsbefragungen noch Nachforschungen bezüglich des üblichen Bewegungsbildes zur Auffindung der 56-Jährigen.

      Frau Knüpfer ist circa 1,70 Meter groß, hat eine kräftige Statur, trägt wahrscheinlich Outdoor- bzw. Wanderbekleidung. Die Vermisste hält sich gerne in der Natur auf. Eventuell war sie zuletzt in den Parkanlagen in und um Ingolstadt unterwegs.

      Hinweise zum Aufenthaltsort von Frau Knüpfer nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Ingolstadt unter der Telefonnummer 0841/ 93430 entgegen.

      Quelle: https://www.wochenblatt.de/polizei/kelheim/artikel/325407/frau-aus-ingolstadt-immer-noch-vermisst-kriminalpolizei-bittet-um-hinweise

    • alligateuse hat einen neuen Beitrag "5-jährige Inga Gehricke aus Schönebeck" geschrieben. 04.05.2020

      Fünf Jahre vermisst: Keine Spur zu Inga aus Schönebeck

      Fünf Jahre sind seit dem Verschwinden von Inga aus Schönebeck nun vergangen. Tausenden Spuren und Hinweisen sind die Ermittler von der Polizei nachgegangen – ohne Erfolg. Nun gibt es Kritik von Ingas Familie.

      Fünf Jahre nach dem Verschwinden von Inga aus Schönebeck gibt es noch immer keine Spur zu dem Mädchen. Wie die zuständige Polizeiinspektion Stendal MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, laufen die Ermittlungen aber noch. Man sei in den vergangenen Jahren mehr als 2.000 Spuren und mindestens genau so vielen Hinweisen nachgegangen.

      Inga war am 2. Mai 2015 von einer Familienfeier im Diakoniewerk Wilhelmshof bei Uchtspringe im Landkreis Stendal verschwunden. Das Mädchen war damals fünf Jahre alt. Hunderte Einsatzkräfte hatten nach ihrem Verschwinden das angrenzende Waldgebiet durchkämmt, Hubschrauber und Suchhunde kamen zum Einsatz – ohne Erfolg.


      Ingas Familie äußert Kritik an der Arbeit der Polizei
      Ingas Familie äußert nun Kritik an den Ermittlungen der Polizei. Der Berliner Anwalt Khubaib Ali Mohammed sagte dem MDR, wer sich lange mit Ermittlungen in einem Fall beschäftige, verfestige im Kopf eine Grundthese, wie das Mädchen verschwunden sei. "Jeder einzelne Hinweis und jede Spur, die nicht in dieses Schema passt, wird viel einfacher verworfen." Khubaib Ali Mohammed vertritt Ingas Vater.

      Die Polizeiinspektion in Stendal wies die Vorwürfe zurück. Die Ermittlungen seien keineswegs einseitig geführt worden.

      "Die PI Stendal verwahrt sich [...] insbesonders gegen den Vorwurf, die Ermittlungen aufgrund persönlicher Interessen einzelner Beamter einseitig geführt zu haben. [...] Dementsprechend sind die Ermittlungen geführt worden, ohne auf eine bestimmte These festgelegt gewesen zu sein."

      Pressestelle Polizeiinspektion Stendal


      Ingas Familie ist dennoch dafür, dass die Ermittlungen zum Verschwinden ihrer Tochter im Landeskriminalamt weitergeführt werden. Die Familie wünsche sich "frische Ermittler für frische Ansätze", sagte Anwalt Ali Mohammed.

      Quelle: https://www.mdr.de/sachsen-anhalt/magdeburg/salzland/vermisst-inga-schoenebeck-verschwinden-fuenf-jahre-100.html

Empfänger
alligateuse
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz